Erster Weltcupeinsatz für Julia Rheinberger in dieser Saison

Erster Weltcupeinsatz für Julia Rheinberger in dieser Saison
Schlag auf Schlag geht es für die <<Snöberin>> Julia Rheinberger. Nach dem Regio-Cup vom Sonntag in Marbachegg (Entlebuch), wo die Vaduzerin Rang sechs realisierte, startet sie am Donnerstag an einem FIS-Weltcuprennen in Arosa.

 

Im Riesenslalom in Marbachegg kam die 16-Jährige nicht sonderlich gut auf Touren. <<Den ersten Lauf hat sie verschlafen, im zweiten Heat konnte sich sich zumindest steigern>>, so Trainer Guido Kölbener, der von einem relativ starken Teilnehmerfeld sprach und ergänzte. <<Es wäre mehr als der sechste Rang dringelegen.>>

Neben Rheinberger starteten auch noch die Nachwuchskräfte Pascal Bigliel (Mauren), Pascal Kölbener (Triesen), Rudolf Hilti (Schaan) und Kevin Ackermann (Vaduz) sowie Guido Kölbener, der Rang 19 einheimste und insbesondere im zweiten Lauf acht Ränge gutmachen konnte. <<Die Nachwuchsfahrer taten sich schwer, doch für den Grossteil war dieser Einsatz erst das zweite Rennen ihrer Laufbahn. Diese Nachwuchsfahrer befinden sich im Aufbau.>>

Weltcup: Parallel-Riesenslalom

Am Donnerstag wird Julia Rheinberger auf höchster Ebene im Weltcup an einem FIS-Parallel-Riesenslalom starten. Die Vaduzerin konnte in der bisherigen Saison keine Erfahrung in Weltcuprennen sammeln, weil der erste Bewerb in Kaprun (A) wegen zuviel Schnees abgesagt werden musste. <<Ich habe dennoch ein gutes Gefühl>>, klingt Julia Rheinberger optimistisch. Trotzdem formuliert die Vaduzerin ihre Erwartungen vorsichtig. <<Ich will einen guten Lauf vorlegen und hernach sagen können, alles gegeben zu haben.>>

Rheinberger sieht diesen Einsatz auch als Standortbestimmung. <<Für mich ist wichtig, um zu wissen, wo ich stehe. Bislang konnte ich mich im Weltcup noch nicht präsentieren.>> Obwohl sie über die Konkurrenz nichts weiss, bleibt die Gymnasiastin realistisch. <<Die Qualifikation fürs Viertelfinale ist ein beinahe zu hohes Ziel. Ich mache mir darauf keine Hoffnungen.>> Trotzdem darf man auf den Einsatz von Julia Rheinberger gespannt sein.

Snowboard. 10. Panther Regio-Cup in Marbachegg (Sz). Damen: 1. Fränzi Kohli (Steffisburg) 87,06. 2. Rebekka von Känel (Reichenbach) 0,68 zk. 3. Tanja Uhlmann (Langnau) 5,09. Ferner: 6. Julia Rheinberger (Team Liechtenstein) 10,38. - 14 klassiert.

 

Junioren: 1. Krattli (Chur) 87,50. 2. Renato Livers (Breil) 1,41 zk. 3. Nils Grünig (Saanenmöser) 3,66. Ferner: 18. Pascal Bigliel (Team Liechtenstein) 18,35. 21. Pascal Kölbener (Team Liechtenstein) 25,60. 24. Kevin Ackermann (Team Liechtenstein) 38,61. - 24 klassiert.

 

Kids Knaben (Jg. 89 und jünger): 1. Kevin Arnold (Fürigen) 142,47. Disqualifiziert: Rudolf Hilti (Team Liechtenstein).

 

Herren: 1. Heinz Inniger (Ried) 79,46. 2. Hans Reichen (Reichenbach) 5,62 zk. 3. Michael Gisler (Erstfeld) 5,67. Ferner: 19. Guido Kölbener (Team Liechtenstein) 13,00. - 38 klassiert.