Finale verpasst - Rheinberger dennoch zufrieden

Finale verpasst - Rheinberger dennoch zufrieden
Beim FIS-Weltcupauftakt im Snowboarden hat Julia Rheinberger das Finale der besten 16 Snöber verpasst, sie konnte ihre Erwartungen trotzdem erfüllen, klassierte sich als 50. und heimste einen Weltcuppunkt ein.

Entgegen anderslautender Meldungen fand das Weltcuprennen bereits gestern, Mittwoch, in Arosa statt. <<Die Information erreichte mich noch rechtzeitig am Vorabend>>, bemerkte Rheinberger.

Etliche Rippen ...

Als vorletzte Läuferin fand die 16-jährige Gymnasiastin mit Startnummer 53 eine etwas ramponierte Piste vor, die etliche Rippen aufwies. <<Trotz harten Kunstschnees waren die Bedingungen nicht mehr ideal>>, so die Vaduzerin, die dennoch von einem guten Lauf sprach. <<Der Lauf ist mir ansonsten bestens geglückt. Ich bin aggressiv gefahren und habe meine Vorgaben erfüllt>>, analysierte die zierliche Snowboarderin. Auf einem langen Flachstück verlor sie indes erheblich Zeit. <<Mit meinem Gewicht war ich auf diesem Streckenabschnitt chancenlos.>>

Trotz einer zufriedenstellenden Qualifikation tüfftelte Rheinberger: <<Es gibt im Nachhinein immer etwas, an dem Verbesserungen möglich sind.>> Dass sie die Richtzeit fürs Finale klar verpassen würde, hatte die Landesmeisterin schon im Vorfeld erwartet. <<Ich befinde mich auf einem guten Weg. Der Einsatz in Arosa stimmt mich für die Zukunft positiv.>>

Am Samstag erneut in Arosa

Bereits am Samstag startet Julia Rheinberger im Rahmen des Regio-Cups erneut in Arosa; ein Parallel-Slalom ist angesagt. Zuletzt klassierte sie sich in Marbachegg auf Rang sechs. <<Ich will dieses Mal ins kleine Finale vorstossen>>, formuliert die 16-Jährige ihre Ziele selbstbewusst.

Snowboard. Weltcup in Arosa (Sz)

Frauen. Riesenslalom-Qualifikation

1. Snowboard. Arosa. FIS-Weltcup. Parallel-Riesenslalom. Frauen: 1. Carmen Ranigler (It). 2. Daniela Meuli (Sz). 3. Marion Posch (It). 4. Karine Ruby (Fr). 5. Doris Günther (A). 6. Ursula Bruhin (Sz). 7. Maria Kirchgasser-Pichle (A). 8. Isabelle Blanc (Fr). 9. Julie Pomagalski (Fr). 10. Aasa Windahl (Swe).

Qualifikation: 17. Heidi Neururer (A) 41,30. Ferner:

23. Milena Meisser (Sz) 41,56. 33. Nadia Livers (Sz) 42,68. 39. Corinne Mottu (Sz) 43,01. 41. Perrine Bühler (Sz) 43,30. 50. Julia Rheinberger (Lie) 46,05. - 54 Teilnehmerinnen - 51 klassiert.

 

Männer: 1. Alexander Maier (Ö). 2. Walter Feichter (It). 3. Mathieu Bozzetto (Fr). 4. Dieter Krassnig (Ö). 5. Alexander Koller (Ö). 6. Stephen Copp (Sd). 7. Dejan Kosir (Sln). 8. Ryan McDonald. Ferner: 13. Gilles Jaquet (Sz).