Michele Laghi verpasst Finale

 

Beim ISF-Weltcuprennen in Leysin verpasste der Liechtensteiner Michele Laghi mit Rang 54 das Finale der besten 24 deutlich: Ein Anhänger am zweiten Tor beraubte ihn jeglicher Chancen.

 

Erst seit viereinhalb Jahren steht der Schaaner Michele Laghi auf dem Snowboard und trotzdem tummelt er sich munter im Weltcup. Unter den Experten löst diese Tatsache teilweise Erstaunen aus, weshalb für ihn die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin (It) auf jeden Fall ein ernsthaftes Thema werden könnten.

Gestern ging dem Schaaner die Routine ab. <<Am zweiten Tor bin ich hängen geblieben, musste rückwärts das nächste Tor passieren. Ich bin trotzdem weiter gefahren, um klassiert zu sein. Ich habe zwar den Lauf gewonnen, doch damit war der Traum von der Quali dahin>>, ärgerte sich Laghi, der weiss, dass in der Qualifikation nur die Zeit zählt.

<<Es liegt wohl an der Routine, die mir fehlt. Ich fahre eben im ersten Weltcupjahr, die Konkurrenz ist schon gegen zehn Jahre im Weltcup unterwegs>>, macht sich der Schaaner nichts vor. Heute steht in Engelberg ein Swiss-Cup und am Sonntag folgt ein Continental-Cup.

Für Schoch wird ein Traum wahr

Jubeln konnte hingegen der Schweizer Simon Schoch. <<Die Qualifikation für Salt Lake City ist das Grösste, was mir bisher passiert ist.>> Der Eidgenosse erfüllte sich in Leysin einen Bubentraum. Stolz auf das Erreichte war nicht nur Simon, sondern auch sein jüngerer Bruder Philipp. Per Handy reichte er die freudige Nachricht von der Olympia-Qualifikation im <<Schoch-Doppelpack>> sogleich ins Tösstal weiter. Überall erntete Simon Schoch für seinen gelungenen zweiten Run und das damit verbundene Ticket für die Olympischen Spiele Schulterklopfen.

 

Snowboard. Leysin. ISF-Weltcup. Parallel-Riesenslalom. Qualifikation (2 Läufe). Männer: 1. Ueli Kestenholz (Sz) 65,00 Sekunden. 2. Gilles Jaquet (Sz) 65,37. 3. Simon Schoch (Sz) 65,51. 4. Siggi Grabner (Ö) 66,25. 5. Philipp Schoch (Sz) 66,47. 6. Urs Eiselin (Sz) 66,54. - 16 Fahrer im Finale. Qualifikation: 1. Kestenolz 32,40. 54. Michele Laghi (Lie) 38,49. - 61 gestartet - 56 klassiert. Frauen: 1. Heidi Jaufenthaler (Ö) 71,97. 2. Polona Zupan (Sln) 72,03. 3. Ursula Bruhin (Sz) 72,27.