Julia Rheinberger feiert zwei Siege

Erfolgreicher Renneinsatz für Julia Rheinberger an der Nokia-Swiss-Trophy in Beatenberg und Meiringen-Hasliberg. Die Vaduzerin gewann beim Duell-Parallelslalom und im Riesenslalom die Juniorenklasse. Auch die weiteren FL-Teilnehmer glänzten mit guten Ergebnissen.

Julia Rheinberger, Kevin Ackermann, Rudolf Hilti, Pascal Bigliel sowie Pascal und Guido Kölbener starteten an den zwei Swiss-Trophy-Events im Berner Oberland.

Guido Kölbener Vierter

Im Duell-Parallelslalom überzeugte das Liechtensteiner Team. Rheinberger gewann wie einleitend bemerkt in souveräner Manier bei den Juniorinnen; in der Hauptklasse schaffte sie als Dritte ebenfalls den Sprung aufs Podest. <<Ich hatte etwas Mühe, denn der erste Lauf verlief nicht ideal, weil er schwierig gesteckt war>>, so Julia Rheinberger, die in der Zwischenwertung vorerst Rang zwei hinter Sandra Hobi einnahm. <<Im zweiten Lauf konnte ich mich besser auf den Kurs einstellen und Hobi noch abfangen.>>

Routinier Guido Kölbener belegte in der Herrenklasse Rang vier, derweil Pascal Bigliel und Pascal Kölbener bei den Junioren die Ränge zehn respektive elf belegten. Kevin Ackermann und Rudolf Hilti mussten die Stärke ihrer Konkurrenz neidlos anerkennen. Die Ränge neun (Ackermann) und zehn (Hilti) waren ihr Lohn bei herrlichen äusseren Bedingungen.

Das lange Warten ...

Ein endlos langes Warten an der Gondelbahn hätte sich für die Liechtensteiner Snowboarder in Meiringen-Hasliberg am Sonntag beinahe fatal ausgewirkt. <<Wir hatten diesen Zeitverlust nicht eingeplant, weshalb ich den ersten Lauf nicht besichtigen konnte. Ich sah ihn nur von der Gondel aus. Da er übersichtlich zu fahren war, konnte ich alle Tücken gut packen>>, lächelte Julia Rheinberger, die im zweiten Lauf schliesslich alles klar machte. In der Hauptklasse der Frauen belegte die junge Vaduzerin Rang zwei.

Die fehlende Besichtigung wirkte sich auch auf das Ergebnis der weiteren FL-Starter aus. Guido Kölbener unterlief ein gravierender Fehler: Rang elf. Pascal Kölbener und Pascal Bigliel kamen nicht über die Ränge 15 respektive 16 hinaus. Die Kids Rudolf Hilti und Kevin Ackermann überzeugten mit starken zweiten Läufen und realisierten in der Endabrechnung zumindest die Ränge zwölf respektive 13.

Schweizer Meisterschaften

Für die Schweizer Meisterschaften in Sils/Maria haben sich alle sechs FL-Snöber sowie Michael Laghi qualifiziert. <<Ich rechne mit gar nichts. Den Fehler aus dem Vorjahr, als ich mir zuviele Gedanken machte, will ich nicht mehr wiederholen. Ich fahre und rechne hernach ab>>, übt sich die Vaduznerin Julia Rheinberger in Zurückhaltung. Die Wettkämpfe dauern über drei Tage.

Snowboard. Nokia-Swiss-Trophy. Beatenberg (Sz). Duell-Parallelslalom. Juniorinnen: 1. Julia Rheinberger (Vaduz) 1:20,97. 2. Sandra Hobi (Sz-Davos) 1:21,23. 3. Martina Wildberger (Sz-Mönchaltdorf) 1:36,23. - 3 klassiert. Damen (Tageswertung): 1. Rebekka Von Känel (Sz-Reichenbach) 1:14,68. 2. Nadine Tschabold (Sz-Steffisburg) 1:15,18. 3. Julia Rheinberger (Vaduz) 1:20,97. - 8 klassiert. Herren: 1. Markus Dänzer (Sz-Adelboden) 1:07,51. 2. Raoul Marty (Sz-Olten) 1:15,50. 3. Daniel Gerber (Sz-Kriens) 1:16,80. 4. Guido Kölbener (Triesen) 1:16,98. - 15 klassiert. Junioren: 1. Thomas Brand (Sz-Erlenbach) 1:07,87. 2. Kaspar Flütsch (Sz-Luzein) 1:09,51. 3. Fabio Ameseder (Sz-Niedertäuffen) 1:10,66. Ferner: 10. Pascal Bigliel (Mauren) 1:22,43. 11. Pascal Kölbener (Triesen) 1:23,97. - 14 klassiert. Kids männlich: 1. Marc Deuscher (Sz-Davos) 1:13,31. 2. Joel Meyer (Sz-Uttwil) 1:18,35. 3. Stephan Frei (Sz-Adelboden) 1:26,02. Ferner: 9. Kevin Ackermann (Vaduz) 1:50,91. 10. Rudolf Hilti (Schaan) 1:51,28. - 11 klassiert.

Meiringen-Hasliberg. Riesenslalom. Juniorinnen: 1. Julia Rheinberger (Vaduz) 1:34,83. 2. Lea Defanceschi (Sz-Hasliberg) 1:38,93. 3. Sarah Wyss (Sz-Thun) 1:39,75. - 7 klassiert. Damen (Tageswertung): 1. Rebekka Von Känel (Sz-Reichenbach) 1:31,52. 2. Julia Rheinberger (Vaduz) 1:34,83. 3. Fränzi Kohli (Sz-Steffisburg) 1:36,80. - 15 klassiert.

Herren: 1. Martin Spörli (Davos-Platz) 1:29,37. 2. Toni Gisler (Sz-Bürglen) 1:29,54. 3. Christian Mischler (Sz-Büttlen) 1:30,74. Ferner: 11. Guido Kölbener (Triesen) 1:37,56. - 25 klassiert. Junioren: 1. Thomas Brand (Sz-Erlenbach) 1:27,23. 2. Kaspar Flütsch (Sz-Luzein) 1:28,65. 3. Marco Lys (Sz-Landquart) 1:29,24. Ferner: 12. Pascal Kölbener (Triesen) 1:54,39. 13. Pascal Bigliel (Mauren) 2:29,23. - 13 klassiert. Kids männlich: 1. Felix Arnold (Sz-Bürglen) 1:32,76. 2. Marc Düscher (Sz-Davos-Platz) 1:32,87. 3. Joel Menger (Sz-Uttwil) 1:35,81. Ferner: 12. Rudolf Hilti (Schaan) 1:50,33. 13. Kevin Ackermann (Vaduz) 1:53,51. - 21 klassiert.